Kinderrechte

Überall auf der Welt haben Menschen Rechte. Die Menschenrechte. Sie ergeben sich allein daraus, dass ein Mensch lebt, unabhängig davon wo er lebt und wie alt er ist. Menschenrechte sollen Menschen schützen, dafür sorgen, dass es den Menschen gut geht und ihnen Chancen geben. Jeder Mensch kann sich darauf berufen.

Auch Kinder haben Recht darauf, dass es ihnen gut geht

Das gilt für Kinder ganz genau so. Sie haben genauso ein Recht darauf, dass es ihnen gut geht, dass sie beschützt und gut versorgt werden. Der Wunsch, dass es einem gut geht und dass man sich wohlfühlt ist also nicht egoistisch sondern ein Recht, dass jedem zusteht. Auch Kindern.

1989 wurde von den Vereinten Nationen die Konvention über die Rechte der Kinder beschlossen. Das ist eine Sammlung aller Rechte, die speziell für Kinder wichtig sind. Sie sind eine besondere Gruppe von Menschenrechten, die für junge Menschen unter 18 Jahren besondere Bedeutung genießen.

Es gibt vier Grundprinzipien:

  • Die Gleichbehandlung: Die Kinderrechte garantieren allen Kindern und Jugendlichen die gleichen Rechte, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Abstammung, Religion usw.
  • Das Kindeswohl: Als oberstes Prinzip bei allen Maßnahmen, die Kinder und Jugendliche betreffen, muss deren Wohl berücksichtigt werden.
  • Die Existenzsicherung: Gemeint ist damit das Recht auf Leben, Überleben und Entwicklung.
  • Die Mitbestimmung: Alle Kinder und Jugendlichen haben das Recht, ihre Meinung zu äußern. Diese soll bei allen Entscheidungen, die sie betreffen, Berücksichtigung finden.

 Diese 4 Grundprinzipien bedeuten, dass Kinder:

  • das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung unabhängig von Religion, Herkunft und Geschlecht,
  • das Recht auf einen Namen und eine Staatszugehörigkeit,
  • das Recht auf Gesundheit,
  • das Recht auf Bildung und Ausbildung,
  • das Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung,
  • das Recht, sich zu informieren, sich mitzuteilen, gehört zu werden und sich zu versammeln,
  • das Recht auf eine Privatsphäre und eine gewaltfreie Erziehung im Sinne der Gleichberechtigung und des Friedens,
  • das Recht auf sofortige Hilfe in Katastrophen und Notlagen und auf Schutz vor Grausamkeit, Vernachlässigung, Ausnutzung und Verfolgung,
  • das Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause und
  • das Recht auf Betreuung bei Behinderung haben.

Auch in Österreich hat der Nationalrat 2011 das Bundesverfassungsgesetz über die Rechte der Kinder beschlossen. Er hat damit ein Signal gesetzt, dass das umfassende Wohl von Kindern und Jugendlichen zu den grundlegenden Staatszielen gehört.

Verschiedene Links zu Seiten, die über Kinderrechte informieren:

Netzwerk Kinderrechte Österreich - Link zur Website
Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend -Seite Kinderrechte - Link zur Website

Onlineberatung HPE